Tel: 04508 - 266 08 67
Mo - Fr 8.30 bis 17.00 Uhr

Sie sind hier: Startseite  >> Reiseführer  >> Veranstaltungen  >> Töpfermarkt in Morgenitz 

Töpfermarkt in Morgenitz auf Usedom

Literaturbegeisterte kennen Morgenitz vielleicht aus dem Roman "Effi Briest" von Theodor Fontane. Der Ort liegt rund acht Kilometer nordöstlich der Stadt Usedom inmitten von Wiesen, Wäldchen und sanften Hügeln. Morgenitz gilt als das Tor zum Lieper Winkel, einer Halbinsel zwischen Achterwasser und Peenestrom. Wer dem Trubel in den Seebädern entfliehen möchte, der ist hier im Südteil der Insel an der richtigen Stelle. Für Wanderfreunde und Radler gibt es ein gut ausgebautes Wegenetz. Natürlich findet man auch in Morgenitz Ferienhäuser, Ferienwohnungen und eine Pension mit Gasthof. Dennoch hat sich der Weiler mit hübschen Vorgärten, reetgedeckten Bauernkaten und dem alten Kopfsteinpflaster seinen ländlichen Charme bewahrt. Wer nun den Eindruck eines verschlafenen Nests gewonnen haben mag, täuscht sich. Denn jedes Jahr am letzten Juli-Wochenende strömen Tausende von Besucher nach Morgenitz. Ihr Ziel ist die Keramikwerkstatt in der Dorfstraße.

Die Töpferei befindet sich in einem Nebengebäude des 250 Jahre alten und liebevoll restaurierten Gutshofs. Im verwunschenen Bauerngarten kann man nicht nur die Blumenpracht, sondern auch zahlreiche Terrakotta-Statuen bewundern. Auf der Wiese nebenan findet der alljährliche Morgenitzer Sommer-Töpfermarkt statt, ein echtes Highlight im Usedomer Veranstaltungskalender. Nicht nur viele Besucher reisen extra von weither an. Auch die teilnehmenden Keramiker und Kunsthandwerker kommen aus ganz Deutschland. Dementsprechend groß ist die Produktpalette von der Gebrauchskeramik bis hin zu aufwändig dekorierten Gefäßen und Kunstwerken aus Ton. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es ist eben ein besonderes Flair, das den Erfolg des Morgenitzer Keramikmarktes ausmacht. Der feierte im Jahr 2010 Jubiläum. Am Samstag und Sonntag von 31. Juli bis 1. August 2010 fand er zum zwanzigsten Mal statt.

Doch natürlich lohnt sich ein Besuch in der Keramikwerkstatt nicht nur, wenn gerade Markttreiben angesagt ist. Die Töpferei ist ganzjährig von Montag bis Samstag jeweils in den Nachmittagsstunden geöffnet. Auch wer sich erstmal nur umsehen möchte, ist herzlich eingeladen. Wer mag, kann sogar einen Blick ins Herzstück der Werkstatt werfen. Drei Kubikmeter misst die imposante Brennkammer im handgemauerten und mit Lehm verkleideten Brennofen. Natürlich werden alle Waren der Töpferwerkstatt hier vor Ort gebrannt. Ob Vogeltränken, Pflanzgefäße oder kostbare Fayencen - alles ist in Handarbeit geformt, auf der Töpferscheibe gedreht und von Hand bemalt oder glasiert. Wer ein typisches Mitbringsel aus dem Usedomurlaub mit nach Hause nehmen möchte, wird ganz sicher fündig. Regelrechte Kultobjekte sind die Fischteller aus traditionell blaubemaltem Steinzeug. Fast zu schön, um benutzt zu werden, wirken auch die Kaffeebecher, Teetassen und Milchkrüge. Doch keine Sorge, durch die besondere Glasurtechnik und den abschließenden Glattbrand sind die Farben garantiert spülmaschinenecht.

Kontaktinformationen:

Keramikwerkstatt Dannegger
Dorfstraße 8
17406 Morgenitz

Öffnungszeiten der Keramikwerkstatt:
Sommerzeit: Montag, Dienstag, Samstag: 16 - 17 Uhr
Winterzeit: Montag, Dienstag, Samstag: 12 - 13 Uhr

erweiterte Öffnungszeiten nach telefonischer Anmeldung