Tel: 04508 - 266 08 67
Mo - Fr 8.30 bis 17.00 Uhr

Sie sind hier: Startseite  >> Reiseführer  >> Orte & Regionen  >> Usedomer Schweiz 

Usedomer Schweiz

Die Usedomer Schweiz im Süden der Insel gilt als die schönste und abwechslungsreichste Landschaft auf Usedom. Sie beginnt im Hinterland der Kaiserbäder, abseits von den größeren Wellnesshotels Usedoms, und erstreckt sich zwischen Balm am Achterwasser bis zum Kachliner See und dem Gothensee. Ihren romantischen Namen verdankt die Region den bewaldeten Moränenhügeln, die zum Ende der letzten Eiszeit entstanden. Malerisch verstreut in den Talwiesen und Sumpfgebieten befinden sich zahlreiche Seen als Überbleibsel einer ehemaligen Ostseebucht. Wer einen fantastischen Ausblick auf die Usedomer Schweiz genießen möchte, der kann dies bei einem Rundflug über die Kaiserbäder tun.

Benz im Zentrum der Usedomer Schweiz liegt in der Nähe des Schmollensees und gehörte wie dieser einst zum Kloster Pudagla. Heute bildet Benz mit den umliegenden Ortschaften Stoben, Neppermin, Balm, Retzow und Labömitz eine Großgemeinde. Das ehemalige Bauerndorf hat zwar nur 280 Einwohner wurde jedoch als Künstlerkolonie berühmt. Hier ließ sich der Maler Lyonel Feininger 1910 zu einem Gemälde der Holländer-Windmühle inspirieren. Diese markante Windmühle wurde 1863 erbaut und war bis 1972 in Betrieb. Zwei Jahre später kaufte der berühmte Maler Otto Niemeyer-Holstein die Mühle, ließ sie restaurieren und verwandelte sie in ein Atelier für junge Künstler. Meister und Schüler fanden Motive für ihre Bilder an Achterwasser und Schmollensee. Einige der Werke sind im Kunstkabinett Usedom neben der Benzer Kirche ausgestellt.

Vom Mühlenberg hat man eine schöne Aussicht auf Benz und Schmollensee. Jeden Sommer lädt der Verein Kulturmühle Benz in der Labömitzer Straße zum Mühlenfest. Einige Häuser weiter befindet sich der Reit- und Ferienhof. Neben Reiten werden auch Kutschfahrten angeboten und Turniere veranstaltet. Tradition hat das alljährlich stattfindende Weihnachtsreiten. Ein weiterer Höhepunkt zum Jahresausklang ist der Benzer Rumpottmarkt. Das beste Rumtopf-Rezept und der originellste Stand werden hier prämiert.

Stoben am Ufer des Schmollensees konnte 2004 sein 750-jähriges Bestehen feiern. Es gehört zu den malerischsten Inseldörfern und mit nur 60 Einwohnern zu den kleinsten. Wer Ruhe sucht, der kann hier beim Angeln entspannen. Das genoss auch der bekannte DEFA-Schauspieler Rolf Ludwig, der von 1970 bis 1999 ein Haus am Schmollensee hatte. Begraben ist der Künstler, wie auch Niemeyer-Holstein, auf dem Benzer Friedhof.

Reetzow am Rande des Thurbruchs wurde 1238 erstmal urkundlich erwähnt und gegen Ende des Dreißigährigen Krieges durch schwedische Landsknechte zerstört. Nach dem Wiederaufbau war der Ort lange Zeit selbstständig, so schienen die Einwohner wenig glücklich über die verordnete Eingemeindung. Vielleicht auch deshalb verfasste Walter Laß eine umfangreiche Chronik über das Leben im Dorf. Unweit von Reetzow liegt der Kückelsberg, mit 56 Metern der höchste Punkt der Usedomer Schweiz. Wer den dortigen Aussichtsturm erklimmt, wird mit einem wunderschönen Panoramablick über Wiesen, Wälder, Moore und Seen belohnt.

Empfehlenswert ist ein Spaziergang in das knapp zwei Kilometer entfernte Labömitz. Die Straße ist von alten Bäumen gesäumt und für Radtouren bestens geeignet. Von dort aus kann man über einen Plattenweg durch das Naturschutzgebiet Thurbruch radeln oder wandern, z.B. bis zum alten Windkraftschöpfwerk am Kachliner See.