Tel: 04508 - 266 08 67
Mo - Fr 8.30 bis 17.00 Uhr

Sie sind hier: Startseite  >> Reiseführer  >> Orte & Regionen  >> Kölpinsee 

Ostseebad Kölpinsee auf der Insel Usedom

Das zwischen Koserow und Ückeritz gelegene Ostseebad Kölpinsee ist ein Ortsteil vom Seebad Loddin und kann seinen Gästen gleich drei Gewässer präsentieren: Auf der einen Seite die Ostsee, das Achterwasser auf der anderen und dazwischen den nur von einer Düne vom Meer getrennten Kölpinsee. Hier findet man in punkto Wasser alles, was das Herz begehrt - von rauschenden Meereswogen über ruhiges Badewasser bis hin zu einem idyllischen Binnensee, der nicht nur bei Schwänen sehr beliebt ist.

Seinen Namen führt der Kölpinsee sowohl auf das slawische Wort Colpa für Schwan, als auch auf die winzige historische Siedlung Cölpin zurück, die an der gleichen Stelle wie der See gelegen haben soll. Dieser Ort wurde während des Dreißigjährigen Krieges von den Truppen Wallensteins derart gründlich zerstört, dass nicht einmal ein Fundament oder sonstige Überreste vorhanden sind, die Rückschlüsse auf Cölpin zulassen. Andere Quellen sprechen von einem einzigen Anwesen namens Colpin, das ebenfalls den Kriegswirren zum Opfer gefallen sein soll. Während der Ort oder die Siedlung längst dem Legendenschatz der Insel Usedom angehören, ist zumindest der Schwanensee erhalten geblieben und durch die um ihn herumrankenden Mythen womöglich noch romantischer und attraktiver geworden.

Etwa ab dem Jahr 1895 entstand am Kölpinsee eine Urlaubskolonie, die anfangs nur aus einem am Schwanensee, wie der Kölpinsee damals noch hieß, errichteten Hotel bestand. Die Kolonie Kölpinsee wuchs rasch, ohne jedoch ihren individuellen Charakter zu verlieren. Ab der 1930er Jahre wurde der Badeort zum beliebten Urlaubsdomizil für UFA-Stars wie Brigitte Horney, Grete Weise und dem Traumpaar des deutschen Films, Willi Fritsch und Lilian Harvey.

Der Glanz und Glamour des "deutschen Hollywood", wie die UFA leicht ironisch genannt wurde, ist freilich heute nicht mehr vorhanden. Dafür ist Kölpinsee ein ruhiger und beschaulicher Urlaubsort geblieben, der vor allem Erholungssuchende und Naturliebhaber magisch anzieht. Die wohltuende Atmosphäre dieses Ortes zeigt sich nicht zuletzt dadurch, dass sich hier ein Kindersanatorium und ein Rehazentrum etabliert haben.
Besonders stimmungsvoll gibt sich der See selbst, der nicht nur Anglerherzen höher schlagen lässt. Von rauschendem Schilf umrahmt, lädt der etwa 35 ha große Schwanensee zu Spaziergängen, Wanderungen auf dem Naturlehrpfad oder gar zum sportlichen Joggen entlang seines Ufers ein.

Ob Badevergnügen oder idyllisches Naturerlebnis - in Kölpinsee wird Ruhe und Beschaulichkeit großgeschrieben.