Tel: 04508 - 266 08 67
Mo - Fr 8.30 bis 17.00 Uhr

Sie sind hier: Startseite  >> Reiseführer  >> Museen Ausstellungen  >> Kulturhof Mölschow 

Kulturhof Mölschow - Alte Gutsanlage auf Usedom

Usedomurlauber, die sich für traditionelle Landwirtschaft und alte Handwerkskünste interessieren, sind im Kulturhof Mölschow an der richtigen Adresse. Auch die Kulturscheune lohnt den Besuch. Das Veranstaltungsprogramm bietet Theateraufführungen und Konzerte. Je nach Jahreszeit finden hier Oster-, Herbst- und Weihnachtsmärkte statt. Die Alte Gutsanlage liegt im Norden von Usedom etwa fünf Kilometer von Zinnowitz entfernt. Wer mit dem Auto vom Festland her über Wolgast anreist, bleibt auf der B 111 bis Mölschow. Bahnreisende verlassen die Usedomer Bäderbahn an der UBB-Haltestelle Bannemin-Mölschow. Hier hat man die Wahl, welchen Ausstellungsteil man zuerst besichtigen möchte.

Auf fast 600 Quadratmetern wurden in einem ehemaligen Gutshaus zwischen Mölschow und Bannemin zahlreiche Schauwerkstätten eingerichtet. Dort kann man nicht nur den Handwerkern beim Spinnen, Weben, Knüpfen, Korbflechten, Töpfern und Holzschnitzen zuschauen, sondern diese Fertigkeiten in der Kreativwerkstatt auch selbst erlernen. Schließlich lautet das Motto des Kulturhofs Usedom aktiv - mit Hand & Fuß. Begegnungsmöglichkeiten mit Kindern und Jugendlichen aus anderen Anrainerstaaten der Ostsee bietet der Grenzüberschreitende Jugendhandwerkerhof. Schulklassen, Jugendgruppen und Vereine können hier Workshops und Seminare besuchen.

Eine besondere Attraktion für Kinder und Erwachsene stellt die fünf Meter hohe Kletterwand in der Kulturscheune dar. Eisenbahnfreunde besichtigen die Modelleisenbahn in der Remise, und nicht nur kleine Besucher sind von der Carrera-Rennbahn begeistert. Sollte es mal regnen, kann man sich in die Buchausleihe zum Schmökern zurückziehen oder die wechselnden Kunstausstellungen in der Galerie ansehen. Über die Entwicklung des Badewesens und die Geschichte der Seebäder informiert die Dauerausstellung im alten Gutshaus. Und wen all' diese Aktivitäten hungrig machen, der probiert die regionalen Spezialitäten im Bistro, bevor er zum benachbarten Freigelände am Ortseingang von Mölschow spaziert. Dort entstand 1995 auf 3,7 Hektar ein landwirtschaftlicher Erlebnisbereich. Im früheren Schweinestall geben Gerätschaften und Hausrat Einblick in das bäuerliche Leben zu Zeiten unserer Großeltern und Urgroßeltern. Auf dem Außengelände stehen alte Trecker, Heuwender und andere landwirtschaftliche Maschinen.

Im schönen Bauerngarten werden Heilkräuter, Gewürzpflanzen und seltene Gemüsesorten angebaut. Es gibt auch ein Waschhaus und einen alten Steinbackofen. Dass dieser noch einwandfrei funktioniert und regelmäßig genutzt wird, davon kann man sich in der Bauernstube bei einem Stück frisch gebackenen Kuchen überzeugen. Wer hier selbst einmal Brot backen, grillen oder die Bauernstube für Festlichkeiten mieten möchte, ist nach Voranmeldung gerne dazu eingeladen. Auch kleinen Kindern dürfte auf dem Kulturhof kaum langweilig werden. Für Abwechslung sorgen ein Spielplatz und der beliebte Streichelzoo. Außerdem wird im Laufe des Jahres eine ganze Reihe von Sonderveranstaltungen geboten wie Schaudreschen und Erntefeste. Das ausführliche Programm und die aktuellen Öffnungszeiten der Gutsanlage erfährt man auf der offiziellen Website (externer Verweis). Und braucht man für die Lieben daheim noch ein Mitbringsel oder Zutaten für das Picknick unterwegs, so findet man im Bauernladen eine Vielzahl regionaler Köstlichkeiten, wie zum Beispiel die erfrischende Sanddornlimonade.