Tel: 04508 - 266 08 67
Mo - Fr 8.30 bis 17.00 Uhr

Sie sind hier: Startseite  >> Reiseführer  >> Aktiv und Erholt  >> FKK-Strände auf Usedom 

FKK-Strände auf Usedom

Die Freikörperkultur (FKK) hat auf der Insel Usedom eine lange Tradition. Mitte der 1950er Jahre wurde das Nacktbaden in der DDR offiziell erlaubt. Von da an dauerte es nicht lange, bis sich die Strand- und Badekultur des textilfreien Badens zu einem wahren Trend entwickelte. Daher wundert es nicht, dass schon kurze Zeit später zahlreiche FKK-Strände auf Usedom eingerichtet wurden.

Auch wenn heute die Abschnitte der Textilbadestrände deutlich länger sind, finden die Anhänger der FKK in fast jedem Ostseebad auf Usedom einen oder mehrere Strandabschnitte, an denen das Baden ohne Bikini und Badehose erlaubt ist. Da sich einige Zeitgenossen an der Nacktheit ihrer Mitmenschen stören, befinden sich Usedoms FKK-Strände zumeist etwas abseits besonders belebter Punkte wie bspw. den Seebrücken, den zentralen Strandabgängen oder den größeren strandnahen Wellnesshotels auf Usedom. Darüber hinaus werden ahnungslose Gäste beispielsweise in Seebad Ahlbeck mit mehrsprachigen Hinweisschildern auf die Nacktbadezonen hingewiesen. Insgesamt finden sich 10 Nacktbadestrände auf Usedom. Deren Lage ist in der folgenden Liste vermerkt.

Liste der FKK-Strände auf Usedom

  • FKK-Strand in Ahlbeck

    • unweit der Grenze zu Polen

  • FKK-Strand in Bansin

    • unterhalb der Steilküste, am Ende der Promenade

  • FKK-Strand in Ückeritz

    • auf Höhe der Reha-Klinik

  • 2 FKK-Strände in Koserow

    • unterhalb des Streckelsberg, unweit der Wellenbrecher
    • auf Höhe des Autokinos bzw. des großen Parkplatzes in Richtung Zempin

  • FKK-Strand Zinnowitz

    • am Ende der Promenade unterhalb von Hotel Baltic

  • 2 FKK-Strände Trassenheide

    • von der Strandstraße ausgehend in Richtung Zinnowitz
    • von der Strandstraße ausgehend in Richtung Karlshagen

  • 2 FKK-Strände in Karlshagen

    • Höhe Naturschutzzentrum
    • Höhe Campingplatz